Lauf des Lebens

Berglauf

Berglauf

Wer in den Alpen aufgewachsen ist hat oft schon in der frühen Kindheit erste Erfahrungen mit Bewegung am Berg gemacht. Die abwechslungsreiche Beanspruchung des Körpers beim Kampf gegen den Höhenunterschied fasziniert auch viele erwachsene Sportler. In den österreichischen Alpen gibt es oft befestigte Wegen und Bergpfade, bei denen ein sicherer Tritt bei gutem Schuhwerk möglich ist.

Die große Anstrengung beim Überwinden der Höhenmeter fördert den Aufbau der Ausdauerleistung. Manche Sportler haben auch schlechte Erfahrungen gemacht. Es gibt Menschen die zwar ohne größere Probleme auf ebenen Strecken laufen können, bei Höhenunterschiede aufgrund von Belastungen der Gelenke und exzentrischen Muskelbelastungen starke Schmerzen verspüren.

Die Gipfelsturm Ausrüstung unterscheidet sich von der normalen Laufkleidung idealerweise bei en Schuhen. Trailrunning Schuhe sorgen dafür, dass man auch im Gebirge einen sicheren Tritt hat. Da das Wetter sehr schnell umschlagen kann, sind Wind- bzw. Softshelljacken auch eine gute Investition.

Lauftipps

Beim Berglauf wird vor allem die Beinmuskulatur beansprucht, stürme also nur im Laufschritt auf den Gipfel, wenn du keine Knieprobleme hast. Beschwerden am Rücken können ebenfalls auftreten, die Schwerpunktverlagerung am Berg drängt den Oberkörper in eine gebeugte Haltung. Um den Puls nicht unnötig in die Höhe steigen zu lassen, lohnt es sich an großen Steigungen nicht zu laufen, sondern mit großen Schritten zu gehen.

Merke: Im Berglauf geht es darum, wie man am schnellsten hochkommt. 😉

3 thoughts on “Berglauf

  1. Das war schon lange ein Vorhaben von mir auch mal in den Bergen zu laufen. Leider hatte ich vor ein paar Jahren bei einem Unfall mein Bein gebrochen, was mein rechtes Knie ganz schön in Mitleidenschaft gezogen hat. Habe mich daher erst einmal aufs Radfahren konzentriert. Mittlerweile betreibe ich regelmäßiges Hometraining und ernähre mich sehr gesund. Tatsächlich hat sich mein Knie dadurch gebessert, sodass das Laufen auch wieder allmählich klappt.
    Danke auch für den Tipp mit den Schuhen. Ich wusste gar nicht, dass es für diesen Zweck einen speziellen Schuh gibt. Denn gerade wenn es um mein Knie geht, will ich bestens ausgestattet sein! 🙂

    1. Hallo Kris, ich kann mich sehr gut in deine Lage hineinversetzen, auch ich musste wegen Knieschmerzen einige Wochen komplett ohne Laufsport auskommen. Dann bin ich mit einer Kniebandage wieder langsam ins Training eingestiegen und sogar einen Marathon gelaufen. Mittlerweile geht es auch wieder komplett schmerzfrei, auch auf langen Distanzen. Vielleicht ist so eine Kniebandage auch für dich interessant? https://www.amazon.de/RDX-Knieschoner-Kniebandage-Knieorthese-Kniesch%C3%BCtzer/dp/B00PWBKFUM/ref=as_sl_pc_tf_til?tag=wwwlaufdesleb-21&linkCode=w00&linkId=&creativeASIN=B00PWBKFUM

  2. Letzte Woche bin ich mit meinem Freund wandern gegangen. Da habe ich eine Sekunde nicht aufgepasst wo ich lang gelaufen bin und habe mein Bein verstaucht. Das dachte ich auf jeden Fall. Nachdem mein Fuß über Nacht anschwoll, hat mir mein Freund empfohlen eine Unfallchirurgie aufzusuchen.

    LG
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.