Richtige Atmung beim Laufen

richtig atmen laufen

Je größer die sportliche Anstrengung ist, desto mehr kommt es auf die Atmung an. Vor allem in der kalten Jahreszeit tust du deinem Immunsystem einen Gefallen, wenn du durch die Nase atmest und so die Atemluft etwas erwärmst.

Unterschiedliche Menschen haben auch unterschiedliche Atemmuster, das heißt, versuche nicht sklavisch einen speziellen Atemrhythmus einzuhalten.

Die Lunge holt sich die Luft die sie braucht. Alle Läufer die ich für diesen Artikel befragt habe sagen, dass sie gleich viele Atemzüge fürs ein- und ausatmen benötigen.

Selbstversuch

Im Sommer habe ich erfolgreich daran gearbeitet doppelt solange frei tauchen zu können. Dabei habe ich gelernt, dass durch eine tiefe Atmung in den Bauch viel mehr Luft in meine Lunge passt.

Umgesetzt auf das Laufen bedeutet das, dass ich bei langsamen Dauerläufen effektiver Atmen kann, bei höheren ‚Geschwindigkeiten gelingt es mir allerdings noch nicht diese besondere tiefe Atmung umzusetzen.

Vor diesem Artikel habe ich ehrlich gesagt selten bewusst auf meine Atmung während des Laufens geachtet. Jetzt habe ich festgestellt, dass ich bei höherem Tempo jeweils 2 Mal ein- und ausatme und bei Dauerläufe ein Atemverhältnis von 3:3 habe.

Wichtig: Seitenstechen verhinderst du in dem du kräftig ausatmest. Langfristig hilft dir eine Stärkung der Rumpfmuskulatur. Bei mir persönlich kommt es nur vor, wenn ich mit vollem Magen in den Laufsport starte.

4 Kommentare zu "Richtige Atmung beim Laufen"

  1. Die richtige Atmung wird sehr oft unterschätzt. Auch ich habe beim Ausdauerlauf häufig gemerkt, dass die richtige Atmung entscheidend sein kann – vor allem bei solchen Geschichten wie dem Cooper Test. Die Maske auf dem Foto scheint aber momentan auch stark im Kommen sein. Habe erst letztens einen Kollegen damit gesehen. Auch wenn ich mich frage, ob diese Dinger wirklich nötig sind :D

  2. Ich habe immer das Problem das ich nach relativ kurzer Zeit Seitenstechen kriege und dieses Problem tritt aber nur manchmal auf.
    Im Internet habe ich auch gelesen das man 3 Stunden nach dem Essen Sport machen sollte, sonst kann einen sehr schnell schlecht werden. Hoffentlich kann ich das Seitenstechen bekämpfen indem ich nun versuchen werde weniger kräftig auszuatmen :D

  3. Das mit dem Seitenstechen ist normal und auch wichtig so, je mehr Übung und Kondition du hast, umso weniger wird’s werden. Da musst du durch, muss jeder ;) Das mit dem Essen stimmt, direkt nach dem Essen sollte man kein Sport machen, dass hat aber nichts mit dem Seitenstechen zu tun. Die Atmung spielt da die wichtigste Roller, einfach kontinuierlich und langsam atmen, dann sollte es auch weniger werden.
    Stay fit –
    Grüße Luisa

  4. Hallo Luisa,
    warum ist das mit dem Seitenstechen normal und wichtig? Ich dachte auch, dass es an der falschen Atmung liegt. Bei mir tritt es immer mal auf, wenn ich eine längere Trainingspause hatte. Ich achte dann immer sehr auf meine Atmung und auch darauf, dass der Puls nicht zu hoch geht. Bisher hatte ich den Eindruck, dass das hilft.
    Viele Grüße Margarete

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*