Wie unser Denken Realität erschafft

Kraft der Gedanken

Ich lese sehr gerne inspirierende Blogs. Auf dem Blog be pure be you bin ich auf eine Blogparade gestoßen, bei der Gastbeiträge zum Thema „Funktioniert das Gesetz der Anziehung überhaupt?“ gesucht werden. Ein Thema das mich ungemein fasziniert, denn im Sport ist man nur erfolgreich, wenn man an sich glaubt und bereit ist, für seine Ziele große Kraftanstrengungen auf sich zu nehmen.

Auf meinem Youtubekanal erwähne ich oft, dass es wichtig ist sich klare Ziele zu setzen. Das möchte ich nun ergänzen. Es ist wichtig, große Ziele im Leben zu haben. Ich meine damit, richtig lächerlich große Ziele. Letzten Frühling war ich nach einem 5km Lauf körperlich am Limit. Das ist kein Zustand der für mich akzeptabel ist, deshalb beschloss ich, dass ich in einem halben Jahr einen Marathon laufen werde. Natürlich reicht es nicht sich nur Ziele zu setzen und die meisten Menschen scheitern bei der nächsten Hürde. Frage dich, was genau muss ich unternehmen um meine Wünsche und Ziele zu erfüllen?

Ehrlich gesagt, mein Marathonprogramm fing so an, dass ich bei Google nachgeforscht habe, wie man in einem halben Jahr marathonfit wird. Ich suchte nach wissenschaftlich fundierten Beiträgen, Berichten von anderen Sportlern und saugte schließlich dieses Wissen auf wie ein Schwamm. Ich wusste nun, es war an der Zeit einen gesunden Lebensstil zum normalen Alltag zu machen. Vernünftige Ernährung und jeden Tag Sport, das waren die Zutaten für meinen Erfolg.

Wichtig ist dabei die Kontinuität. Immer wieder liest man in Foren von Menschen, die 1-2 Wochen intensiv trainieren und dann aufhören, weil es zu anstrengend wird. Mit dieser Einstellung kommt man nicht weit, nicht nur im Sport, sondern auch in anderen Lebensbereichen. Wer es allerdings schafft, den produktiven Lebensstil zum Alltag zu machen, der hat fast schon gewonnen. Ich merkte ab einem gewissen Zeitpunkt, dass mich mein Unterbewusstsein antrieb, wenn es draußen regnete und ich eine „Ausnahme“ wegen des Regens machen wollte. Es war eine einfache Entscheidung, will ich erfolgreich sein, ja oder nein? Also, Laufschuhe schnüren und raus! :)

Bedenke, wenn du zuhause sitzt und Fernseher schaust, wird irgendjemand gerade besser. Irgendjemand lebt gerade deinen Traum.

 Frage nicht wie, frage dich wieso!

42,192 km sind eine unglaublich lange Distanz. Viele fragen sich, wie man so lange laufen kann. Doch das ist meines Erachtens die falsche Frage. Es geht darum, wieso jemand so lange laufen will. Für mich war es klar. Ich wollte so fit werden wie nie zuvor. Die Bequemlichkeit und Passivität aus meinem Leben verbannen. Erfolgreich werden. Ich hatte also extrem starke Beweggründe für mein Trainingsprogramm. Ebenso wusste ich auch, dass viel ältere und unsportlichere Menschen schon Marathon gelaufen sind, es war also physikalisch möglich.

Auch ich musste Rückschläge hinnehmen, musste einen ganzen Monat verletzungsbedingt auf Langstreckenläufe verzichten. Das ist nicht optimal, aber genau in solchen Situationen kann man seine Willensstärke trainieren. Wer es gewohnt ist sich durchzukämpfen, wird auch in anderen Lebensbereichen nicht aufgeben, wenn es ungemütlich wird. Dieser Artikel ist aus meinen Marathonerfahrungen entstanden – er verdeutlicht auf inspirierende Art, wie man durch positive Gedanken und Willensstärke einen Kreislauf des Erfolgs entwickeln kann.

1 Kommentar zu "Wie unser Denken Realität erschafft"

  1. Hallo Simon,

    vielen Dank für deine Teilnahme an meiner Blogparade. Aus der sportlichen Sicht habe ich das noch gar nicht betrachtet. ;-) Daher bin ich froh, dass du mitgemacht hast und das Funktionieren des Gesetzes der Anziehung aus deiner Sicht geschildert hast.

    Respekt, dass du den Marathon läufst. Ich hab mich tatsächlich gefragt, wie man so lange laufen kann. Für mich als Sportmuffel unvorstellbar. ;-) Aber du hast Recht. Die Frage ist, wieso jemand das machen kann. Es ist der Wille, der zählt.

    Danke noch mal, dass du deine Gedanken geteilt hast.

    LG Daniela

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*