Wie wird man Muskelkater los?

MuskelkaterKater mit Gewichten

Es ist ein Thema das vermutlich jedem Sportler schon einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Doch nach meinem ersten Marathon, hatte ich einen Muskelkater der alles übertraf, was ich bisher kannte. Mit Mühe konnte ich mich von einem Raum in den anderen bewegen und Treppensteigen war eine langwierige Qual. Aufgrund dieser Erfahrung, habe ich mich intensiv mit dem Thema beschäftig und möchte in diesem Beitrag Tipps geben um die Folgen des Muskelkaters abzumildern und erläutern, was man in diesem Zustand eher vermeiden sollte.

Wie entsteht der Muskelkater?

Bei ungewohnten Belastungen können in den Muskelfasern und ihren Blutgefäßen Risse entstehen, die sogenannten Mikrorupturen. Diese werden oft von Entzündungen begleitet, die Schmerzen verursachen und den Muskel zusammenziehen. Üblicherweise erreicht der Muskelkater erst 24 Stunden nach der Überbelastung seinen Höhepunkt.

In älteren Forschungsarbeiten wird eine Übersäuerung des Muskels durch Laktat für den Muskelkater verantwortlich gemacht. Diese These gilt als wiederlegt, da der Muskelkater erst mit Verzögerung eintritt, wenn das Laktat schon abgebaut wurde. Auch bei Profisportlern kann eine Übersäuerung des Muskels bei gewohnten Anstrengungen vorkommen, Muskelkater tritt auch bei ihnen bei ungewohnten Trainingsreizen ein.

Wie wird man den Muskelkater am schnellsten los?

Ausreichend Schlaf ist sehr hilfreich, 7 Stunden dürfen es schon sein. Der Körper sollte ausreichend Magnesium und Eiweiß zur Verfügung haben. Bei Muskelkater in den Beinen darf man ruhig auch für ein paar Längen ins Schwimmbecken eintauchen, der leichte Wasserdruck wirkt wie eine Massage. Ein warmes Bad mit ätherischen Ölen kann ebenfalls Abhilfe schaffen.

Was sollte man vermeiden?

Den angeschlagenen Muskel sollte man keinesfalls mit einem weiteren harten Training beanspruchen. Der Körper kann zwar durchaus nach einem Muskelkater leistungsfähiger zurückkommen, wer aber ständig neue Reize setzt, gibt dem Körper nicht die Möglichkeit kleinere Schäden zu reparieren und die Muskelkraft/Ausdauer zu verbessern!

Solltet ihr irgendein altes Familienrezept oder anderes Wundermittel gegen Muskelkater haben, dürft ihr es mir gerne in einem Kommentar erzählen.


1 Kommentar zu "Wie wird man Muskelkater los?"

  1. Also meine Oma hat immer gesagt, man soll Kirschsaft trinken. Weiß aber nicht ob’s hilft.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*